Bangladesch in Kürze

Bangladesch ist ein Land von großer Schönheit, mit einer reichhaltigen Geschichte, geprägt von Spiritualität, aber es zählt zugleich zu den ärmsten Ländern der Welt. Bangladesch wird von Seuchen, Naturkatastrophen und Überbevölkerung heimgesucht. Nur sehr wenige erhalten eine ausreichende Ausbildung, und 42% der  Bangladeschis sind Analphabeten. Mehr als 166 Millionen Menschen leben in einem Land, das nur etwa halb so groß ist wie Deutschland. Mehr als ein Drittel der Bevölkerung lebt in absoluter Armut. Der Lebensstandard ist extrem niedrig, vor allem für die große Zahl von Waisenkindern. 

Bevölkerung:
Etwa 166 Millionen
 


 

Fläche:
Etwa 147.000 Quadratkilometer (knapp halb so groß wie Deuschland)


 

Alphabetisierungsrate:
48%

 

Bevölkerungsanteil unter der Armutsgrenze:
33%


 

Umweltprobleme:
Schwere Dürren, Überschwemmungen und Wirbelstürme. Seuchen, die durch verschmutztes Wasser überragen werden. Bodenverarmung und Erosion. Überbevölkerung.